Mailorder

Neu Lesestoff: Ein anderer Blick 2

19,80 €

Preis pro Stück, inkl. 7% USt., ggf. zzgl. Versand.

In den Warenkorb...

ab 4,48 €

Versandkosten für eine Artikeleinheit bei Bezahlung mit Vorkasse per Banküberweisung und Versand nach Deutschland.

10 bis 15 Werktage

Die Lieferzeit steht Abhängigkeit zur Ausführung, Bestellmenge, Zahlungsweise und dem Lieferland. Die Lieferzeit Deiner gesamten Bestellung wird im Warenkorb angezeigt. Die Lieferzeit beginnt bei Bezahlung mit Vorkasse per Banküberweisung mit dem Tag des Zahlungseingangs.

Abbildungen:

Ein anderer Blick 2

Beschreibung

Ein anderer Blick 2 – Feministischer Comic gegen Mythen und falsche Glaubenssätze

224 Seiten, Großformat B5, durchgängig farbig illustriert 

Emotional Load – was soll das sein? Wenn in einer heterosexuellen Beziehung beide arbeiten, ist in Sachen Gleichberechtigung doch alles super, oder nicht? Was spricht schon dagegen, wenn Frauen für ihre ›zwischenmenschlichen Fähigkeiten‹ gelobt werden? Die bereits mit ihrem Comic über den Mental Load (»Du hättest nur fragen müssen!«) bekannt gewordene französische Feministin und Aktivistin Emma knöpft sich in ihrem neuen Buch wieder einmal Geschlechterstereotype, Sexismus und Ungerechtigkeiten aller Art vor – insbesondere die, die uns gar nicht bewusst sind. In neun Episoden erzählt sie über die Arbeit, Beziehungen, Sex, Körperbilder, die Polizei – über alltägliche Situationen – und legt in ihren bissigen, aber klugen und pointierten Comics offen, welche strukturellen Ungleichheiten unsere Gesellschaft durchziehen. Doch nie verliert Emma die zentrale Frage aus dem Blick, um die sich bei ihr alles dreht: Wie können wir gemeinsam eine gerechtere Welt schaffen?
 Mehr Informationen 
  Zum Ende der Bildergalerie springen  
 
 
 
  Zum Anfang der Bildergalerie springen  

 

Im Warenkorb

Menge Lieferzeit*1 Preis*2 Summe*3
10 bis 15 Werktage 19,80 € 19,80 €

Warenkorb

  • Artikel: 0 Stück
  • Preis: 0,00 €
  • Versand & Verpackung: 0,00 €
  • Zahlungsweise: 0,00 €
  • Summe: 0,00 €
  • Lieferzeit: keine
Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung